Das Webklicker-Projekt

Das Internet stellt einen immer elementareren Teil unserer Gesellschaft dar und integriert sich in alle Bereiche des Lebens.

 

Gerade Kinder und Jugendliche beschäftigen sich zunehmend mit dem Internet und nutzen es als Freizeitbeschäftigung, zur Kommunikation und zur Beschaffung aktueller Informationen.

 

Mit diesem Mehrwert an Nutzen steigen aber auch die Gefahren.

Das Internet wird in vielen Bereichen als undurchschaubar und gefährlich eingeschätzt und dies nicht ganz ohne Grund.

Den Umgang mit dem Internet zu verbieten würde vor den Gefahren schützen, aber die Zukunftschancen der Kinder und Jugendlichen erheblich einschränken. Die Vermittlung einer gezielten Kompetenz, mit Informationen des Internets kritisch umzugehen und die möglichen Gefahren des Internet zu kennen und zu verhindern zu wissen, ist ein sinnvoller Beitrag, um Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren und ihnen eine fundierte und eigenständige Nutzung des Internet zu ermöglichen.

 

Genau hier setzt Webklicker an.

 

Das Projekt wird an zwei Tagen mit einer ganzen Schulklasse durchgeführt.

Mit Spaß und Kreativität setzen sich die Schüler mit dem Internet und seinen Nutzungsmöglichkeiten auseinander.

Unterstützt werden sie hierbei von zwei Computermedienpädagogen von medienblau, der gemeinnützigen Agentur für Medienpädagogik und Medienproduktion.

 

Der Lehrer wird direkt in das Projekt eingebunden und auch die Eltern werden im Rahmen eines Elternabends über die Thematik informiert.

 

Auf dieser Website wurden die Inhalte und Ergebnisse der Projekttage vom 5. März und 6. März 2013 der Berufsorientierungsstufe 1 (BO1) der Anne-Frank-Schule in Dieburg zusammengefasst.

 

Für weiterführende Informationen verweisen wir auf unsere umfassende Linkliste.